Link verschicken   Drucken
 

Endlich wieder Storchennachwuchs in Ludwigsburg.

29.07.2020

 

Die letzten beiden waren keine guten Jahre für die Ludwigsburger Störche auf dem Weissenbornschen Mausoleum. Nachdem 2018 das Storchenweibchen an der Kirchenwand verunglückte, war der Storchenvater auch 2019 allein geblieben.

Umso erfreulicher das Geschehen auf dem Storchenhost in diesem Jahr. Am Ostermontag angekommen, schien es zuerst mit einer neuen Partnerschaft auch in diesem Jahr nicht zu gelingen. Dann aber, nach etwa vier Wochen geduldigen Alleinseins, zog ein neues Weibchen bei unserem Witwer ein und das Brutgeschäft begann.

Inzwischen wachsen zwei muntere Jungen auf dem Storchenhorst heran und trainieren derzeitig ihre Flügel. Vier Wochen Zeit in der Entwicklung fehlen ihnen zwar, denn schon Ende August ist gewöhnlich die Abreise in den Süden.

Wünschen wir, dass ihnen die Tierliebe einiger Ludwigsburger, die unseren Adebars mit gekochten Nudeln und Fleisch- und Fischstückchen oder mit ihrem Hühnertrog bei der Nahrungssuche behilflich sind, genug Kraft für die lange Reise verschafft.

Sollte es mit der Abreise nicht klappen, wartet im Greifswalder Tierpark ein Winterquartier auf sie, wie es bereits 2013 der Fall war.

Wer das Geschehen verfolgen möchte:

https://foto-webcam-mv.de/webcam/ludwigsburg

 

D. Niemann

Ludwigsburg

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Endlich wieder Storchennachwuchs in Ludwigsburg.